Recknagel
VDMA Fachverband Allgemeine Lufttechnik: Optimistischer Ausblick auch für 2015, Lüftungs- und Klimatechnik macht den Löwenanteil aus. (Quelle: VDMA)

VDMA: Verband erwartet für 2015 positive Entwicklung in der Lufttechnik

Die Prognose des VDMA-Fachverbands Allgemeine Lufttechnik gibt für das laufende Geschäftsjahr folgenden Ausblick: Die Unternehmen der Branche erwarten eine leicht wachsende Nachfrage aus dem In- und Ausland. Kunden fragen vermehrt energieeffiziente Produkte nach und Industrie 4.0 wird eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Insgesamt wird für 2015 ein Umsatzplus von drei Prozent prognostiziert.

Zur Vorstandssitzung des VDMA Fachverbands Allgemeine Lufttechnik äußerten sich die Unternehmen grundsätzlich optimistisch zur Branchenentwicklung im kommenden Jahr. „Für 2015 wie auch mittelfristig wird die Bedeutung unserer Branche wachsen, da wir Lösungen für Energie- und Ressourceneffizienz bieten und dies von unseren Kunden verstärkt nachgefragt wird“, sagte Dr. Hugo Blaum, Vorsitzender des Vorstands des VDMA Fachverbands Allgemeine Lufttechnik und Segmentpresident Refrigeration der Gea AG. (gra)

Geschäftsführer des VDMA-Fachverbands Allgemeine Klimatechnik: Dr. Thomas Schräder zieht ein positives Resümee. (Quelle: VDMA)

Auslandsgeschäft verlief 2014 positiv

Die Auftragseingänge haben in den ersten zehn Monaten 2014 geringfügig zugelegt. Dabei verlief die Entwicklung der Auslandsnachfrage insbesondere aus den Euro-Ländern positiv“, erklärte Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer des VDMA Fachverbands Allgemeine Lufttechnik. Im Jahr 2014 kann die viertgrößte Teilbranche des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus ein Umsatzplus von etwa vier Prozent erreichen. Derzeit werden jedoch bei einigen Kunden Investitionsentscheidungen hinausgezögert. „Das Geschäft wird immer volatiler, d. h. wir müssen uns als Unternehmen breiter aufstellen um dies auszugleichen“, betonte Thomas Rippert, Rippert Anlagentechnik GmbH  Co. KG.  Die Produktion der Allgemeinen Lufttechnik erreicht 2014 voraussichtlich ein Volumen von knapp 13 Milliarden Euro.

Hohe Zuwachsraten verbuchten die Unternehmen im laufenden Jahr 2014 bei den Exporten in die EU und Nordamerika. „2014 verlief das Exportgeschäft trotz des Rückgangs im Russlandgeschäft sehr positiv. Die Unternehmen der Branche sind auch für die Exporte 2015 überwiegend optimistisch“, berichtete Guntram Preuß, Konjunkturexperte des VDMA Fachverbands Allgemeine Lufttechnik. Die wichtigsten Exportmärkte sind China, die USA, Frankreich und Italien.

Industrie 4.0: Chance und Herausforderung

Für die Lufttechnik ist Industrie 4.0 ein vielschichtiges Thema, welches sowohl die Prozesse im eignen Unternehmen betreffen wird, wie auch auf Kunden-Lieferanten-Beziehungen Einfluss nehmen wird. Für die Lufttechnik sollen hier im Zusammenspiel mit Energie- und Ressourceneffizienz positive Impulse zu erwarten sein. Jedoch werden die Unternehmen die Entwicklung mit wachen Augen begleiten. Denn „wir müssen darauf achten, wie sich traditionelle Wertschöpfungsketten und Wertschöpfungsanteile in der Zukunft verändern werden“, stellte Schräder fest.

Im Bereich der Gebäudetechnik gibt es als vergleichbare Parallele die Initiative Digitales Bauen, unter Einbeziehung von BIM (Building Information Modelling) mit dem Ziel, den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes von Planung, Bau, Betrieb und Entsorgung auf eine einheitliche, durchgängige digitale Datenbasis zu stellen. (fei)

Verwandte Themen
Testreferenzjahr-Datensätze 2017
Neue ortsgenaue Klimadaten ermöglichen besser abgestimmte TGA-Planung weiter
Luftdichtheit, Planer, Energieberater
Hochkomplex: Anforderungen und Grenzwerte für Gebäudeluftdichtheit weiter
Kältetechnik, ebm-papst, AxiCool für Verdampfer
ebm-papst Innovationsforum 2017: „Vernetzt denken. Zukunft gestalten.“ weiter
Heizölverbraucheranlagen
Neue Regeln für Heizölverbraucheranlagen: Das müssen Fachbetriebe wissen weiter
Netzwerk European Energy Retailers (EER), Europäischer Energiemarkt
bne gründet europäisches Netzwerk „European Energy Retailers“ weiter
Chiller- und Wärmepumpen-Technologie, Bosch, MTA
Bosch will italienischen Klimasysteme-Hersteller MTA Spa. übernehmen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr