Recknagel
Stiebel Eltron
Stiebel Eltron will mit „Engineered-in-Germany-Kampagne“ den chinesischen Markt erobern. In Thailand hat dies bereits geklappt. (Quelle: obs/STIEBEL ELTRON/Foto: Thongrob Promchin)

Stiebel Eltron vervierfacht Umsatz in Asien und nimmt China ins Visier

Der Systemanbieter Stiebel Eltron hat in seinem asiatischen Pilotmarkt Thailand sein Umsatzergebnis innerhalb von zehn Jahren vervierfacht. Jetzt will Stiebel Eltron den chinesischen Markt erobern.

Nach jüngsten Zahlen generiert der Hersteller von Haus- und Wärmetechnik in Thailand inzwischen zehn Prozent seines Umsatzes in der Region. Den Erfolg führt das Unternehmen auf seine „Engineered-in-Germany-Kampagne" zurück, die auf den lokalen Markt angepasst wurde.

Die erste große Herausforderung für den asiatischen Markt bestand darin, passende Produkte für die lokalen Marktfaktoren zu identifizieren und zu entwickeln. Das High-End-Segment unserer Standard-Modellpalette war beispielsweise zunächst mit Importzöllen belastet und für den thailändischen Markt schlicht zu teuer

, sagt Roland Höhn, Managing Director Stiebel Eltron Asia im Rückblick.

Deutsche Wurzeln schaffen Vertrauen

Die thailändische Tochtergesellschaft passte in einem ersten Schritt die Produktpalette auf die lokale Nachfrage an, seit 2006 werden außerdem die hier zum Einsatz kommenden Warmwassergeräte direkt vor Ort gefertigt und auch der lokale Vertrieb steht inzwischen auf eigenen Füßen.

Das große Vertrauen in ‚Engineered in Germany' kam uns bei dieser Entwicklung zugute. Wir verweisen konsequent auf die deutschen Wurzeln unseres Angebots

, sagt Höhn.

‚Enginered in Germany - Made in China for China'

Das Modell, in Asien für Asien zu produzieren, hat sich bewährt. Wir werden diese Markterfahrungen als deutscher Mittelständler auch für das Reich der Mitte nutzen. Wir sehen China beispielsweise als interessanten Markt für Warmwasser und Lüftung. Die Bevölkerung und die Städte des Landes wachsen und sind zunehmend auf Lösungen zur Warmwasserbereitung und Lüftung angewiesen, die grüne Umweltstandards erfüllen. In China sind wir ohnehin mit einem Produktionsstandort vertreten

, so Dr. Nicholas Matten, Geschäftsführer der Stiebel-Eltron-Gruppe.

Vorrangig sei nun, Produktion und Vertrieb vor Ort enger zu verzahnen. Mit diesem Ziel treibt das Unternehmen seine Strategie ‚Enginered in Germany - Made in China for China' voran. (fei)

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Smart City
Neue Studie zeigt Chancen für Unternehmen und Städte im deutschen Smart-City-Markt weiter
Energetische Inspektion nach § 12 EnEV,Kälteanlagenbauer, FGK
FGK: Neue Seminar-Termine zur Energetischen Inspektion nach § 12 EnEV weiter
Förderungen, Zuschüsse, energetische Sanierung, KfW
Fenster, Fassaden und Haustüren: Diese Förderungen und Zuschüsse gibt es aktuell weiter
Fraunhofer ISC, nachhaltige Energieversorgung, Elektrodenherstellung
Effiziente Energienutzung: Forscher entwickeln intelligente Batterien mit zellinterner... weiter
PV-LEO, Wechselrichter, Drosseln
Photovoltaik: Forscher entwickeln neue Wechselrichter für extreme Klimazonen weiter
Raumkühlung über Freie Heizflächen
Fachbeitrag: Sommerliche Raumkühlung über Freie Heizflächen – aktueller Erkenntnisstand... weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr