Recknagel
Beispiel für brandgeprüfte Befestigungselemente (Quelle: Müpro)

Brandschutz: Erhöhte Anforderungen bei selbsttragenden Unterdecken

Damit selbsttragende Unterdecken in Flucht- und Rettungswegen im Brandfall nicht durch herabfallende oder sich absenkende Leitungen und Bauteile beschädigt werden, gelten hier gemäß LAR 3.5.3. erhöhte Anforderungen für die Befestigung von Leitungsanlagen.

Um die maximal mögliche Belastung zu ermitteln und abzusichern, kann man die absolute Tragfähigkeit einer Haltekonstruktion unter Brandlast für die klassifizierte Anforderung (z.B. F30 oder F90) berechnen. Weitaus schwieriger ist allerdings die Einschätzung der zu erwartenden Verformung der Installation. Bei selbsttragenden Unterdecken (Zwischendecken bis 3 Meter Spannlänge) muss die Befestigung deshalb a) nach Brandprüfbericht ausgelegt und dies b) auch nachgewiesen werden.

Soweit der im Brandprüfbericht geforderte Abstand eingehalten und die Angaben des Rohrherstellers bei der Planung beachtet werden, können die darüber befestigten Leitungen die Unterdecke auch im Brandfall nicht belasten oder zerstören – der darunter liegende Fluchtweg bleibt nutzbar.

Auch hinsichtlich der verwendeten Montage- und angrenzenden Bauteile gelten zusätzliche Anforderungen:

  • Konsolen müssen an den freien Enden zusätzlich abgehängt werden.
  • Metalldübel müssen über eine europäisch-technische oder über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung und Brandprüfung verfügen.
  • Eine mögliche Zerstörung von Bauteilen, Brandschott oder Leitungsanlage durch temperaturbedingte Ausdehnung der Leitungen sollte ebenfalls frühzeitig und angemessen berücksichtigt werden: Durch Setzen von Festpunkten und/oder Einplanen von Dehnungsmöglichkeiten lässt sich das Schadensrisiko minimieren.


Damit Flucht- und Rettungswege im Ernstfall bestmöglich abgesichert sind, sollten brandgeprüfte Befestigungen zum Einsatz kommen. Durch genaue Beachtung der geltenden Vorschriften, exakte Planung und geeignete Produkte lassen sich nicht nur unnötige Folgekosten vermeiden, sondern auch Menschenleben retten.

MÜPRO bietet eine Vielzahl brandgeprüfter Befestigungselemente für unterschiedliche Anwendungsfälle. Alle Produkte erfüllen auch die Voraussetzungen für den Einsatz in Bereichen mit erhöhtem Schallschutz. Ergänzt wird das Brandschutzsortiment durch zugelassene Abschottungssysteme für die Leitungsdurchführung in Brandwänden.

 

 

Verwandte Themen
Frühwarnsystem für Rohrleitungsschäden
Neues Frühwarnsystem für Rohrleitungsschäden entwickelt weiter
HBCD-haltige Dämmstoff-Abfälle, Dämmung
Neue AG engagiert sich für Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmstoff-Abfällen weiter
Baubranche, Bauunternehmer, Fachkräftemangel
Die Baubranche boomt – Tut endlich etwas gegen den Fachkräftemangel! weiter
Brandschutzschalter
Brandschutzschalter-Regel: Holzbau Deutschland will neue DIN VDE 0100-420 nicht anerkennen weiter
Industriebetriebe im Sonnenuntergang als Stromproduzent
Können aus Industrieunternehmen Stromproduzenten werden? weiter
Baunormen: Nach dem Willen der Bundesregierung sollen die lückenhaften Bauvorschriften der EU gekippt werden.
Klage gegen EU-Kommission wegen lückenhafter Baunormen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr