Recknagel
Alte Heizkessel austauschen: Erfahrungsberichte und Tipps von Verbrauchern und Profi-Tipps für die neue Heizung. (Quelle: www.co2online.de/ Gunter Dubrau)

15 Millionen ineffiziente Heizkessel: Online-Wegweiser hilft beim Austausch

Der neue Online-Wegweiser „Ihr Weg zum neuen Heizkessel“ unterstützt Hauseigentümer Schritt für Schritt beim Austausch ihrer alten Heizanlage.

Der auf www.meine-heizung.de/praxistest-brennwert veröffentlichte Leitfaden ist das Ergebnis eines bundesweiten Verbrauchertests der gemeinnützigen co2online GmbH. Beim „Praxistest Brennwert“ wurden sechs Hausbesitzer ein halbes Jahr lang vor, während und nach ihrem Kesseltausch begleitet. Ihre Erfahrungsberichte und Tipps sollen andere Verbraucher motivieren, ihren veralteten Kessel zu tauschen. Heizungsexperten haben den Wegweiser durch professionelle Hinweise zu einem umfassenden Ratgeber ergänzt. Die Ergebnisse des Tests sind auf der Internationalen Sanitär- und Heizungsmesse (ISH) in Frankfurt am Main vorgestellt worden.

„Laut unserer Gebäudedatenbank ist ein Heizkessel in Deutschland im Schnitt 24 Jahre alt, bevor er getauscht wird“, sagt Andreas Braun, Pressesprecher von co2online. „Dabei sollte sich jeder Hausbesitzer, der Energiekosten sparen will, zuerst um seine Heizung kümmern. Denn die Heizanlage ist mit Abstand der größte Energieverbraucher im Haus. Effizientere Heizanlagen führen außerdem zu einem geringeren Ausstoß des schädlichen Klimagases CO2.“

Von Verbrauchern für Verbraucher: Die fünf Top-Tipps der Tester

Der Online-Wegweiser „Ihr Weg zum neuen Heizkessel“ begleitet Hausbesitzer in fünf Schritten zum Kesseltausch. Für jeden Schritt erhalten sie einen genauen Fahrplan mit praktischen Informationen und Checklisten. Die ausführlichen Tipps der Tester finden Hausbesitzer auf www.meine-heizung.de/praxistest-brennwert. Hier die fünf wichtigsten Tipps im Überblick:

  • Schritt 1: Richtig informieren. Sich persönlich von einem Heizungsexperten beraten lassen. Wer KfW-Fördermittel beantragen will, benötigt ohnehin einen Energieberater. 
  • Schritt 2: Heiztechnik wählen. Gemeinsam mit einem Fachmann die passende Technik für das Haus und die persönlichen Bedürfnisse wählen. Kesselliste des Klimaschutzfonds proKlima nutzen. Heizlast des Hauses berechnen lassen, damit kein überdimensionierter Kessel eingebaut wird. 
  • Schritt 3: Finanzierung sichern. Förderprogramme und Rabatte nutzen. Neben den Fördermöglichkeiten des BAFA und der KfW gibt es oft regionale Förderungen. Auch Hersteller bieten Rabatte an. 
  • Schritt 4: Heizkessel tauschen. Nicht nur den Kessel tauschen, sondern auch andere Komponenten der Heizung prüfen. Regelung des Kessels genau erklären lassen. Hydraulischen Abgleich machen lassen. 
  • Schritt 5: Monitoring. Einsparungen prüfen. Durch regelmäßige Beobachtung des Verbrauchs kontrollieren, ob die neue Heizungsanlage optimal läuft. Zum Beispiel mit dem Energiesparkonto. 

Praxistest: Legt Vorurteile und Hemmnisse von Verbrauchern offen

Die Berichte der Tester zeigen auch, warum viele Verbraucher den Kesseltausch aufschieben und wann sie mehr Unterstützung benötigen. So ist die Erneuerung des Kessels nicht nur mit einer hohen Investition, sondern auch mit einem großen Zeit- und Planungsaufwand verbunden. Aufgrund der verwirrenden Technikvielfalt und der unübersichtlichen Förderlandschaft scheuen viele Hausbesitzer, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Zudem sind die meisten skeptisch gegenüber allgemeinen Berechnungen zur Wirtschaftlichkeit eines Kesseltausches und vertrauen nur auf individuelle Kosten-Nutzen-Analysen. Sie wünschen sich unabhängige Beratungen und Planungshilfen, um Aufwand und Kosten zu minimieren und Fehler zu vermeiden. (fei)

Verwandte Themen
Regelungskonzepte für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik, Mitsubishi Electric
Neue digitale Heiz- und Klimasysteme für Smart Buildings von Mitsubishi Electric weiter
Energielabel
Neues einheitliches Hersteller-Energielabel des FVLR für Dachoberlichter weiter
ISH
ISH 2017: Verbände ziehen rundum positive Bilanz weiter
Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW), Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), Technischen Regel für Gasinstallationen
DVGW und ZVSHK kooperieren bei Neuauflage der Technischen Regel für Gasinstallationen weiter
Heizungsmodernisierung, Belohnung
„Raustauschwochen“: Aktion für Heizungsmodernisierung gestartet weiter
Brennstoffzellen, Kooperation
IBZ und DVGW: Kooperation zur Brennstoffzellen-Etablierung vereinbart weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr