Recknagel

ZAE Bayern eröffnet Energieeffizienz-Zentrum

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) hat sein Forschungs- und Demonstrationsgebäude, das Energieeffizienz-Zentrum (Energy Efficiency Center, EEC) in Würzburg eröffnet. Nach nur zweieinhalb Jahren Bauzeit wurde das EEC auf dem Universitätscampus Hubland Nord eingeweiht. Es bündelt und demonstriert eine Vielzahl von neuen Energieeffizienztechnologien.

Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) hat sein Forschungs- und Demonstrationsgebäude, das Energieeffizienz-Zentrum (Energy Efficiency Center, EEC) in Würzburg eröffnet. Nach nur zweieinhalb Jahren Bauzeit wurde das EEC auf dem Universitätscampus Hubland Nord eingeweiht. Es bündelt und demonstriert eine Vielzahl von neuen Energieeffizienztechnologien.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr, Infrastruktur und Technologie (BayStMWIVT) geförderte und von zahlreichen Industriepartnern finanziell unterstützte Projekt könne durch eine Vielzahl an eingesetzten innovativen Gebäudekomponenten als internationales Leuchtturmprojekt bezeichnet werden, sagte Professor Vladimir Dyakonov, Vorstandsvorsitzender des ZAE Bayern.

Das EEC ist als Forschungs- und Demonstrationsgebäudes konzipiert, in dem verschiedene neuartige Entwicklungen im Gebäudebereich unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten erprobt und demonstriert werden können. Die Zielsetzung des Projekts war es, energieeffiziente Technologien in der Gebäudehülle zu verwenden, die in Verbindung mit einer intelligenten Gebäudetechnik zu einer hohen Primärenergieausbeute führen. Es wurde dabei in einem abgestimmten Ansatz die innovative Gebäudehülle, das Tragwerk und die Gebäudetechnik im Sinne der Energieeinsparung, Nachhaltigkeit und Behaglichkeit optimiert.

Nach Angaben des ZAE Bayern stellt das EEC ein riesiges Forschungsinstrument dar, das völlig neuartige Möglichkeiten eröffnet. Die Verbindung von kooperativer Forschung, Entwicklung, Demonstration und Information an einem Ort und die integrale Betrachtung von Gebäudethemen, angefangen von den Materialien über Komponenten bis hin zu den Systemen, ist ein viel versprechender Ansatz, mit dem Ziel eine höhere Energieeffizienzsteigerungsrate für den Gebäudebereich zu erzielen.

Ein zentraler Bestandteil des EEC ist ein Informationszentrum, in dessen Lobby eine Dauerausstellung den Themenkomplex Energie, Nachhaltigkeit und Bautechnologie umfassend beleuchtet und ganzheitlich erfahrbar macht.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Bild: Süd-West Ansicht des EEC © ZAE Bayern

Verwandte Themen
Smart Living, Smart Home
HEA beteiligt sich an der Wirtschaftsinitiative Smart Living weiter
Life Cycle Tower ONE, vernetztes Licht, Internet der Dinge
Fachinterview: Vernetzte Lichtlösungen – Rückgrat für das Internet der Dinge weiter
Energielabel
Neues einheitliches Hersteller-Energielabel des FVLR für Dachoberlichter weiter
Heizungsmodernisierung, Belohnung
„Raustauschwochen“: Aktion für Heizungsmodernisierung gestartet weiter
Smart Living und Smart Home
Wirtschaftsinitiative "Smart Living" auf der ISH gegründet weiter
Heizung, Heizungsmodernisierung
IWO: Fünf Heizsysteme im Vergleich weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr