Recknagel
TA-Pilot-R
Differenzdruckregler TA-Pilot-R: Kombiniert Inline-Ventil und Pilot-Technologie. (Quelle: IMI Hydronic Engineering)

IMI Hydronic Engineering: Differenzdruckregler TA-Pilot-R mit Inline-Ventil und Pilot-Regeltechnik

Einen neuartigen Druckregler für hohe Differenzdrücke und Temperaturen hat IMI Hydronic Engineering mit dem TA-Pilot-R auf der ISH 2015 präsentiert.

Das unter der Marke IMI TA vertriebene Produkt kombiniert erstmals ein Inline-Ventil mit der Pilot-Regeltechnologie, was laut Hersteller zu einer präzisen und stabilen Differenzdruckregelung über den gesamten Einsatzbereich führt. Gleichzeitig liegt der maximal mögliche Wasserdurchsatz (Kvs-Wert) durchschnittlich 40 Prozent höher als bei herkömmlichen Geräten gleicher Dimension, womit der Regler in der Praxis mindestens eine Baugröße kleiner ausgelegt werden kann. Durch die Inline-Konstruktion ist diese neue Generation von Differenzdruckreglern laut Unternehmensangaben zudem leiser und kompakter als herkömmliche Modelle. Hier konnten das Gewicht um 80 Prozent und die Bauhöhe um 50 Prozent reduziert werden. Weiterhin lässt sich der Sollwertbereich nachträglich durch den Wechsel des Pilotventils ändern, so dass bei einer späteren Anpassung des erforderlichen Differenzdrucks – etwa aufgrund einer Systemerweiterung – nicht der komplette Regler ausgetauscht werden muss.

Differenzdruckregler von IMI: Reduzierter Installationsaufwand

„Die erfolgreiche Zusammenführung unserer bewährten Inline-Ventile mit der patentierten Pilot-Technologie stellt einen Meilenstein in der Differenzdruckregelung dar. Auf der Basis von über 30 Jahren Entwicklungserfahrung ist es uns damit gelungen, ein sehr hohes Niveau bei der Druckstabilität zu erreichen“, erläutert Eric Bernadou, Direktor der Produktkategorie Einregulierung und Regelung bei IMI Hydronic Engineering. „In der Praxis bedeutet dies nicht nur sehr stabile Druckverhältnisse im Heiz- oder Kühlwassersystem, sondern auch eine deutlich einfachere und kostengünstigere Installation. So ist aufgrund des erheblich geringeren Gewichts kein spezielles Hebezeug für die Einbringung nötig und die kompakten Abmessungen eröffnen neue Freiheitsgrade bei der Platzierung des Reglers im Leitungssystem.“

Der TA-Pilot-R arbeitet laut einer IMI-hauseigenen Studie fast ohne P-Abweichung. (Quelle: IMI Hydronic Engineering)

Maßgeblich verantwortlich für die Eigenschaften des Differenzdruckreglers ist das oben auf dem Gehäuse sitzende 3-Wege-Pilotventil. Es ist mit einer kleinen Membran und einer justierbaren Feder ausgestattet und überträgt Druckveränderungen über interne Kanäle direkt an den Kolben im Inline-Hauptventil. Das dabei zugrunde liegende hydraulische Prinzip sorgt über den gesamten Einsatzbereich für Regelgenauigkeit, so dass es selbst bei geringen Durchflussmengen nahe Null nicht zu nennenswerten Abweichungen vom Sollwert kommt und der Regler praktisch ohne P-Abweichung arbeitet. Dieser wird am Ventil mithilfe eines Inbusschlüssels eingestellt, wobei der Einstellbereich des Pilotventils per Farbkodierung eindeutig gekennzeichnet ist. Der gewählte Differenzdruck kann zudem auf beiden Seiten des Reglers abgelesen werden. Darüber hinaus verfügt das Gerät über zwei selbstdichtende Messnippel, die eine umfassende Überwachung und Diagnose der Druckverhältnisse im Leitungssystem ermöglichen.

TA-Pilot-R: Maximaler Differenzdruck von 800 kPa

Die Regler wurden für Heiz- oder Kühlwassersysteme mit einem maximalen Differenzdruck von 800 kPa bzw. 8 bar bei einer Medientemperatur von -20 bis 150°C entwickelt. Hier kann zwischen drei Einstellbereichen von 10 bis 50 kPa, 30 bis 150 kPa und 80 bis 400 kPa gewählt werden, wobei ein Wechsel auch nachträglich durch den Austausch des Pilotventils möglich ist. Die im Rücklauf zu installierenden Differenzdruckregler sind für alle Rohrnennweiten von DN 65 bis 200 verfügbar. Dabei zeichnen sich die Produkte über alle Baugrößen hinweg durch ein geringes Gewicht von 16 bis 79 kg, niedrige Bauhöhen von 320 bis 485 mm und hohe Kvs-Werte von 75 bis 600 m³/h aus. Die Geräte sind für die Druckklassen PN 16 und 25 geeignet. (gra)

Verwandte Themen
Bauvertragsrecht
Neues Bauvertragsrecht: Aktuelle Vorlagen für Architekten- und Bauverträge weiter
Emissionen, CO2-Steuer
70 Prozent der Deutschen sagen Ja zur CO2-Steuer weiter
Deutscher Kältepreis 2018, Kältetechnik
Deutscher Kältepreis 2018: Jetzt bewerben! weiter
Legionellen 42. Bundes-Immissionsschutzgesetz (42. BImSchV.)
Bundes-Immissionsschutzgesetz: Neue Legionellen-Verordnung gilt auch für... weiter
Energieeffizienz
4 Schritte zum klimaneutralen Gebäudebestand weiter
Lüftungstechnik, Luftdurchlass, Trox
TROX: Neue Luftdurchlässe mit Multifunktions-Effekt weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr