Recknagel
RLT-Anlagen, energetische Inspektion
Aufkleber für RLT-Anlagen nach VDI 6022 Blatt 1. (Quelle: VDI)

Baumusterprüfung und Zertifizierungen ersetzen nicht die Inspektion von RLT-Anlagen!

Die Hygiene in RLT-Anlagen können Betreiber durch Inspektionen und Kontrollen auf Basis der Richtlinie VDI 6022 Blatt 1 sowie 1.2 und 1.3 sicherstellen. Dabei sieht der VDI die Zertifizierungen von Geräten und Produkten kritisch.

Die VDI 6022 formuliert Hygieneanforderungen an die Planung, Errichtung und den Betrieb von RLT-Anlagen, -Geräten und deren Komponenten. Für die Erstinspektion gibt es eine Hygiene-Ampel, die den Zustand der Anlage beschreibt:

  • grün: Eine errichtete RLT-Anlage entspricht vollständig der VDI 6022 Blatt 1
  • gelb: Eine RLT-Anlage kann trotz Abweichungen von der VDI 6022 Blatt 1 hygienisch sicher betrieben werden, ggf. durch kompensatorische Ersatzmaßnahmen im Betrieb
  • rot: Die RLT-Anlage stellt eine gesundheitliche Gefährdung für die Nutzer der versorgten Räume dar.

Bei Folgeinspektionen wird die Anlage umfassend nach einer Checkliste mit definierten Fristen inspiziert. Sie soll, je nach verwendeten Komponenten, alle zwei bzw. drei Jahre erfolgen. Einfache Kontrollen im Laufe eines Jahres helfen, die Hygiene jederzeit sicherzustellen.

Eine Inspektion von RLT-Anlagen ist unerlässlich

Der Betreiber wird seiner Verantwortung nur gerecht, wenn er die in Betrieb befindlichen Anlagen individuell betrachtet. Die VDI-Arbeitsgruppe Hygiene im Fachbereich Technische Gebäudeausrüstung sieht Baumusterprüfungen kritisch. Diese Prüfung von Anlagenteilen, Komponenten und Produkten ersetzt nicht die Inspektion der realisierten Anlage. Denn sie können die notwendige hygienegerechte Installation und den hygienegerechten Betrieb nicht gewährleisten. Auch Zertifizierungsprogramme, wie das von Eurovent aus 2016 sieht der VDI kritisch, da sie nur unzureichend die in Deutschland oft geforderte Konformität mit der VDI 6022 berücksichtigen.

In Deutschland, der Schweiz und Österreich sind über 20.000 Personen nach VDI 6022 erfolgreich geschult worden. Die Richtlinie liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch vor. Der Schweizerische Verein von Gebäudetechnik-Ingenieuren (SWIK) hat sie zudem wortgleich für die Schweiz übernommen. Das REHVA-Guidebook No. 9 entspricht weitgehend der englischen Sprachfassung der VDI 6022. (fei)

Alles Wichtige rund um das Thema Energetische Inspektion in der TGA lesen Sie in:

„Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung – Eine Herausforderung - Fragen, Antworten, Argumente, Hinweise" von Prof. Dr.-Ing. Achim Trogisch und Dipl.-Ing. Ronny Mai

Verwandte Themen
Lüftung und Luftqualität, Energieeffizienz
EU-Parlament stärkt Lüftung und Luftqualität im Gebäude weiter
Smart Home App
Architekten sehen Nachbesserungsbedarf bei Smart Home weiter
Legionellen 42. Bundes-Immissionsschutzgesetz (42. BImSchV.)
Bundes-Immissionsschutzgesetz: Neue Legionellen-Verordnung gilt auch für... weiter
Building Information Modeling, BIM
BIM: VDI 2552 Blatt 5 – neues Datenmanagement für Gebäude weiter
Fehlerkosten am Bau
Fehlerkosten am Bau verschlangen 2016 über 13 Milliarden Euro weiter
Al-Ko Therm GmbH
Dr. Christian Stehle ist neuer Geschäftsführer der AL-KO Lufttechnik weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr