Recknagel
14. Industrieforum Pellets: Vom 11. bis 12. Juni im Internationalen Congress Center München. (Quelle: Pelletsforum.de)

14. Industrieforum Pellets: Mit ENplus-Konferenz

Beide Veranstaltungen finden parallel zur Intersolar Europe vom 11. bis 12. Juni im Internationalen Congress Center München statt. Auf dem internationalen Fachkongress für den Pelletsmarkt diskutieren Branchenteilnehmer und Experten Entwicklungen in verschiedenen Ländern sowie dem europäischen Brennstoffmarkt.

Das 14. Industrieforum Pellets findet in diesem Jahr erstmals parallel zur Intersolar Europe statt. Die Verbindung ermöglicht den Teilnehmern eine branchenübergreifende Vernetzung. Zum Programm gehört erstmals auch eine vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband durchgeführte ENplus-Konferenz, die sich der Qualität von Holzpellets widmet. Zu den Veranstaltungen am 11. und 12. Juni werden über 300 Teilnehmer erwartet.

Die Europäische Union ist der größte Markt für Pellets. Rund die Hälfte der 2013 weltweit produzierten 24,5 Millionen Tonnen Pellets stammte laut dem Europäischen Biomasseverband AEBIOM aus Europa. Beim Verbrauch liegt die EU mit 80 Prozent sogar weltweit an der Spitze. Wie sich die Lage auf den Hauptabsatz- und vielversprechenden Zukunftsmärkten entwickelt, ist einer der Schwerpunkte auf dem 14. Industrieforum Pellets. Außer auf Deutschland werfen Referenten einen Blick auf die Entwicklungen in Italien, Frankreich, Großbritannien, Griechenland und den USA.

Pellets: Mehr Förderung, 2. Stufe der BImSchV, Öko-Design-Richtlinie

Thema der Tagung ist auch, welche Auswirkungen neue Vorschriften auf den deutschen Markt haben werden. So gelten seit Anfang April erhöhte Fördersätze für den Austausch einer alten Heizung gegen einen neuen Pelletskessel oder -ofen. Auch die Erfahrungen mit der Anfang 2015 in Kraft getretenen 2. Stufe der 1. Bundesimmisionsschutzverordnung (BImSchV) stehen auf der Tagung im Fokus. Als weitere gesetzliche Regelung wird die europäische Öko-Design-Richtlinie die Teilnehmer des 14. Industrieforums Pellets beschäftigen.

ENplus-Zertifizierung: Qualitätsstandards für Pellets

Da der Qualität der Pellets eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Wärmemarktes zukommt, finden am 12. Juni zusätzlich zwei Veranstaltungen zum Thema ENplus-Zertifizierung statt. Auf der ENplus-Konferenz des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands werden Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung des ENplus-Zertifikats im deutschsprachigen Raum präsentiert. Parallel dazu führt das European Pellet Council seinen 3. Internationalen ENplus Auditor Workshop durch. Interessenten können sich auf der Webseite www.pelletsforum.de zu den Veranstaltungen anmelden. (asc)

Verwandte Themen
Kamin- und Kachelöfen
Strengere Grenzwerte für alte Kamin- und Kachelöfen weiter
Zentralverband Sanitär Heizung Klima, ZVSHK
Helmut Bramann wird neuer ZVSHK-Hauptgeschäftsführer weiter
Pleiten, Pech und Pannen auf deutschen Baustellen? - Ein Gespräch mit dem VQC-Vorsitzenden... weiter
CIGS-Solarzellen
Deutsch-französische Kooperation zur CIGS-Dünnschichtphotovoltaik weiter
Regler Flow-R verteilt Strom im Netz
Energiewende: Neuer Regler verteilt Strom einfach und effizienter im Netz weiter
Ältere Wohnhäuser benötigen ab Juli neue Energieausweise weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche