Recknagel

VDI-Expertenforum “Legionellen in der Luft – Maßnahmen zur Risikominderung” im BMUB

Der VDI veranstaltet gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie dem Umweltbundesamt am 28. Mai 2014 in Bonn ein Expertenforum zum Thema „Legionellen in der Luft – Maßnahmen zur Risikominderung“.

Der VDI veranstaltet gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie dem Umweltbundesamt am 28. Mai 2014 in Bonn ein Expertenforum zum Thema „Legionellen in der Luft – Maßnahmen zur Risikominderung“.

Es wird davon ausgegangen, dass der Infektionsweg immer lungengängige legionellenhaltige Aerosole sind. Eine mögliche Quelle sind Verdunstungskühlanlagen, wie sie in großer Zahl verwendet werden, um überschüssige Wärme aus Prozessen jeglicher Art abzuführen. Die Zahl der in Deutschland installierten Verdunstungskühlanlagen ist unbekannt, aber wenn man alle Anlagen, von den großen Kraftwerkskühltürmen bis hin zu kleinen Anlagen z. B. für Rechenzentren, zusammennimmt, darf man von mehr als einer Million Anlagen ausgehen.

Verdunstungskühlanlagen dieser Art unterliegen bislang keiner Meldepflicht. Nur Großanlagen sind gut erkennbar; die vielen Klein- und Kleinstanlagen sind unscheinbar und nur auffindbar, wenn man weiß, wo man suchen muss. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Suche nach der Quelle, wenn es zu Legionelleninfektionen kommt. Aufgrund eines aktuellen Beschlusses des Bundesrats sollen nun für die Errichtung und den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen immissionsschutzrechtliche Regelungen erlassen werden (BRDrs. 795/13).

Im Rahmen des Expertenforums „Legionellen in der Luft - Maßnahmen zur Risikominderung“ liefern Fachleute aktuelles Wissen zu folgenden Fragen:

- Was sind Legionellen, wie beeinträchtigen sie den Menschen und wie wird eine Legionellenpneumonie diagnostiziert?

- Wie findet man die Quellen von Legionelleninfektionen?

- Welche Verantwortung hat der Betreiber?

- Wie sieht der hygienisch einwandfreie – risikominimale – Betrieb aus?

· Welche Konsequenzen sind aus den aktuellen Erkenntnissen zu ziehen?

Als Bestandteil der Unterlagen erhalten Sie die Entwürfe der Richtlinien VDI 2047 Blatt 2 „Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen (VDI-Kühlturmregel)“ und VDI 4250 Blatt 2 „Bioaerosole und biologische Agenzien; Umweltmedizinische Bewertung von Bioaerosol-Immissionen; Risikobeurteilung von legionellenhaltigen Aerosolen“.

Zum Expertenforum können Sie sich hier anmelden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: VDI-Expertenforum "Legionellen in der Luft - Maßnahmen zur Risikominderung" am 28. Mai 2014 im BMUB, Bonn/Quelle: Baltimore Aircoil International nv.

Verwandte Themen
Kältemittel R-32
Neuer Kältemittelfüllmengen-Rechner: Daikin „R32echner“ weiter
Gefährdungsanalyse Trinkwasser
VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser" im Januar 2018 weiter
Lüftungstechnik
TZWL und DMT bieten neue Lufthygieneprüfungen für Wohnungslüftungsgeräte weiter
Smart Building
Fachkonferenz im Dezember: Smart Commercial Buildings weiter
Legionellen
Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 mindert Legionellen-Risiko in Verdunstungskühlanlagen weiter
CEGA – Congress für Experten der TGA
CEGA 2018: Call for Papers – Reichen Sie bis 15. Januar Ihren Vortragsvorschlag ein weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche