Recknagel

BDEW Kongress vom 11. bis 13. Juni 2013 in Berlin

Unter dem Motto "Märkte und Systeme im Umbruch" findet vom 11. bis 13. Juni der BDEW Kongress 2013 im Hotel InterContinental in Berlin statt. Mitten im Wahlkampf zur Bundestagswahl wird das Generationenprojekt Energiewende aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Die Teilnehmer diskutieren insbesondere, wie sich die rasant wachsenden Erneuerbaren Energien wirtschaftlich in Märkte und Systeme integrieren lassen.

Unter dem Motto "Märkte und Systeme im Umbruch" findet vom 11. bis 13. Juni der BDEW Kongress 2013 im Hotel InterContinental in Berlin statt. Mitten im Wahlkampf zur Bundestagswahl wird das Generationenprojekt Energiewende aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Die Teilnehmer diskutieren insbesondere, wie sich die rasant wachsenden Erneuerbaren Energien wirtschaftlich in Märkte und Systeme integrieren lassen.

Zum größten Branchentreff werden rund 1.400 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Organisationen erwartet. Prominente Redner sind unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Außerdem nehmen Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie, und die Bundesminister Philipp Rösler und Peter Altmaier sowie der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen Jürgen Trittin am diesjährigen BDEW-Kongress teil. Zahlreiche Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der BDEW-Mitgliedsunternehmen sowie aus gesellschaftlichen Gruppen stellen sich in Diskussionsrunden und Vorträgen den aktuellen Fragen der Energie- und Wasserwirtschaft.

Das Themenspektrum reicht von der Weiterentwicklung des EEG, über den Ausbau der Netze in Synchronisation mit dem Zuwachs der Erneuerbaren Energien bis hin zur Frage nach einer angemessenen Koordination der Energiewende auf nationaler und europäischer Ebene. Außerdem wird das Thema Versorgungssicherheit eine zentrale Fragestellung sein sowie die Ausgestaltung eines neuen Marktdesigns mit erneuerbaren und konventionellen Erzeugungsanlagen. Auch die Themen Energieeffizienz sowie Herausforderungen im Gas- und Wärmemarkt stehen im Fokus der Veranstaltung. Neben Themen an der Nahtstelle zwischen Energie- und Wasserwirtschaft werden Branchenlösungen für die Wasserwirtschaft diskutiert: Was darf die Grundversorgung künftig kosten, was muss sie leisten und wer finanziert die dafür notwendige Infrastruktur?

Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Verwandte Themen
Brennstoffzellen, KWK
Forscher steigern Effizienz von Brennstoffzellen und KWK weiter
DIN V 18599 (Vornorm), energetische Bewertung von Gebäuden
Fachbeitrag: Die überarbeitete DIN V 18599 weiter
Energieversorger, erneuerbare Energie
Von wegen grün: Energieversorger schummeln bei Stromherkunft weiter
erneuerbare Energien
Deutschland versagt beim Ausbau der erneuerbaren Energien weiter
Streitpunkt Energiewende: IWO-Geschäftsführer Willig warnt vor höhreren Steuern auf Heizöl.
CO²-Steuer: neues Finanzierungsmodell für die Energiewende? weiter
Gebäudeautomation
Berufsbegleitender Masterstudiengang Gebäudeautomation gestartet weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr