Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Solarimo Mieterstromprojekt Herford

Neueste Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sowie der Bundesnetzagentur zeigen einen guten Jahresauftakt für die Solarenergie – trotz Corona. Auch Solarimo, einer der führenden Mieterstromanbieter Deutschlands, meldet eine gut gefüllte Projektpipeline.

Im 1. Quartal 2020 wurde laut Destatis eine Strommenge von 6,7 TWh aus deutscher Solarenergie ins Netz eingespeist, das ist ein Plus von 11,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Die Erneuerbaren Energieträger Windkraft, Biogas und Photovoltaik stellten zusammen zum ersten Mal überhaupt mehr als die Hälfte (51,2 Prozent) der gesamten eingespeisten Strommenge in Deutschland. Photovoltaik ist hinter Windkraft der wachstumsstärkste Stromerzeuger.  

Photovoltaik-Zubau erreichte im April den Höchstwert

Der Blick auf die aktuelle Veröffentlichung der Bundesnetzagentur zeigt, dass sich dieser Trend auch im      2. Quartal fortsetzt. Der Photovoltaik-Zubau in Deutschland erreichte im April den bisher höchsten Wert des Jahres (361.204 kW). 

Der Ausbau von Mieterstrom entwickelt sich stabil: Anlagen mit 1,483 Megawatt Gesamtleistung wurden im April 2020 beantragt, im Gesamtjahr 2020 bisher 5,4 Megawatt.

Daniel Fürstenwerth, Geschäftsführer von Solarimo, kommentiert: „Die aktuellen Zahlen zeigen das Potenzial von Mieterstrom: Die stabile Entwicklung erfolgt trotz Coronakrise, trotz politischer und steuerlicher Hemmnisse. Würde der Mieterstrom-Ausbau erleichtert, wäre ein weiterer, deutlicher Solarstrom-Schub zu erwarten.“

Quelle: Solarimo GmbH

0
0
0
s2smodern