Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Branschutzanlagen bedürfen regelmäßiger Inspektion und Wartung (Quelle: VdS Schadenverhütung)

Fehlerhafte Wartung verursacht 10 Prozent aller Großbrände in Unternehmen. Die 9. Fachtagung der VdS „Kontrolle und Wartung von Brandschutzanlagen“ vermittelt am 28. März 2017 in Köln wichtige Kenntnisse zur Anlagensicherheit.

Brandschutz nur bei regelmäßiger Wartung gewährleistet

Ständig sind Brandschutzanlagen einer Vielzahl von Störeinflüssen ausgesetzt. Selbst zertifizierte, perfekt geplante und installierte Systeme verlieren so nach und nach ihre Funktionsfähigkeit, soweit sie nicht qualifiziert und regelmäßig kontrolliert und gewartet werden. Schon allein die typischen Alterungsfolgen (z.B. verstopfte Rohre, verschmutzte Melder, Verschleiß und Korrosion an Pumpen oder Leitungen) können den Detektions- oder Löschvorgang vollständig verhindern. Die Großschadenstatistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belegt, dass 10% der gravierendsten Brände in Unternehmen trotz vorhandener, aber eben nicht mehr funktionsfähiger Schutzanlagen geschehen.

Um Menschenleben, Standorte und die Zukunft ganzer Unternehmen verlässlich zu sichern, muss ein mögliches Versagen der komplexen Brandschutztechniken frühzeitig erkannt und vor allem verhindert werden. Unterstützung bei dieser äußerst wichtigen Aufgabe erhalten die Verantwortlichen auf der VdS-Fachtagung „Kontrolle und Wartung von Brandschutzanlagen“. Die Vortragenden aus verschiedensten Fachrichtungen zeigen am 28. März in Köln Mängeldetektionsmöglichkeiten und Problemlösungen aus der Praxis auf. Zusätzlich werden Haftungsfragen diskutiert. Im Fokus stehen dabei sowohl die in jedem umfassenden Brandschutzkonzept obligaten Brandmelde-, Feuerlösch-, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen als auch die immer wichtiger werdenden Sprachalarmsysteme.

„Die starke Schutzwirkung automatischer Brandschutztechnik resultiert vor allem aus ihrer sofortigen Reaktion im Ernstfall – basierend auf ständiger Einsatzbereitschaft“, betont Hardy Rusch, Moderator der Fachtagung und Leiter der Abteilung Risikomanagement bei VdS. „Wir vermitteln die VdS-Erkenntnisse aus der umfangreichen Prüftätigkeit an die verantwortlichen Experten, damit diese den optimalen Schutz ihrer Kollegen und ihrer Standorte sicher gewährleisten können.“ (aho)

 

Schlagwörter:
0
0
0
s2smodern