Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
pa0420-Info-HeatBloC

Das Unternehmen PAW aus Hameln setzt sich mit Problemstellungen aus der Praxis auseinander, um dem TGA-Planer und SHK-Fachhandwerker den Alltag zu erleichtern. Ein Beispiel hierfür ist das HeatBloC-Verteilsystem des Herstellers. Damit lassen sich Verteiler mit den dazugehörigen Komponenten leicht und flexibel aufbauen. Auch nachträgliche Erweiterungen sind möglich.

Bei den HeatBloCs handelt es sich um komplett vormontierte Armaturengruppen in den Nennweiten DN 20 bis DN 50. Geboten wird für jeden Anwendungsfall die passende Lösung: von direkten Heizkreisen über gemischte mit 3- oder 4-Wege-Mischer oder thermischem Regelventil über Bypassmischer bzw. Dreitemperatur-Mischer. Zudem sind Sonderlösungen wie Kesselanbindungen und Rücklauf-Hochhaltungen möglich. Das Besondere: Alle Pumpengruppen können auf einen PAW Modulverteiler aufgesetzt werden und bieten so ein Maximum an Flexibilität. Es entsteht ein vollständig isolierter Heizkreisverteiler aus Messing, der optimal auf die Gegebenheiten angepasst ist.

Die Lösungen stehen in einer Standard- und in einer MCom-Variante zur Verfügung. Letztere bietet eine Anbindungsmöglichkeit an Smart-Home-Komponenten oder an die Gebäudeleittechnik. Unterstützt werden die Standards von Loxone, wibutler und Modbus. So kann die Anlage ortsunabhängig geregelt und die Parameter eingesehen werden. Davon profitiert sowohl der Handwerker als auch der Anlagenbetreiber bei der täglichen Arbeit. Alle nötigen Sensoren und Aktoren sind bereits vorhanden.

Auch der hydraulische Abgleich auf dem Verteiler ist mit den Modellen kein Problem und gelingt automatisch. Alleinstellungsmerkmal: Die nötigen Differenzdruck-Sensoren sind in die Armaturengruppe integriert. Das wirkt einer gegenseitigen Beeinflussung der einzelnen Heizkreise untereinander entgegen. Die Anlage passt sich so jedem Betriebszustand an.

Erleichtert wird die Bedienbarkeit zusätzlich über die PAW Connect App. Sie ist intuitiv bedienbar, bietet eine mobile Kontrolle und unterstützt bei Förderanträgen. Ein Förderzertifikat als Nachweis für die BAFA oder KfW kann direkt per E-Mail versendet und ausgedruckt werden.

Quelle: PAW GmbH & Co. KG

0
0
0
s2smodern