Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
halbautomatischer Volumenprüfstand

An dem neuen Standort der LUNOS Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme in Falkensee hat Ende 2019 die erweiterte Entwicklungsabteilung ihre Arbeit aufgenommen.

Mit den erweiterten Produktionskapazitäten und der firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung wird der gestiegenen Nachfrage nach modernen Lüftungskonzepten begegnet. Seit Oktober 2019 werden dort die Geräte auf Grundlage moderner Labortechnik zahlreichen Leistungs- und Situationstests unterzogen. Die Test-Bandbreite reicht von Volumenstrom- und Schallschutzmessungen in unterschiedlichen Situationen bis hin zu thermodynamischen Performance-Tests zur Bestimmung des Wirkungsgrads. In einem speziellen Labor werden auch die Grundsteine gelegt, um fortschrittliche Lüftungssysteme und Prototypen entwickeln zu können. „Damit die Qualitätsstandards unserer Kunden erfüllt werden können, prüfen wir jedes Gerät auf Herz und Nieren, bevor es in den Verkauf geht“, erklärt Michael Steckenborn, Konstruktionsleiter bei LUNOS. „Neben zahlreichen Leistungstests werden auch unterschiedliche Simulationen für Wohn- und Lüftungssituationen durchgeführt.“

Dabei unterteilt sich die Entwicklungsabteilung in verschiedene Speziallabore mit unterschiedlichem Prüffokus: So werden in thermodynamischen- und Volumenstromlaboren verschiedene Einsatz- und Temperaturbedingungen als Prüfgrundlage geschaffen, um etwa den Volumenstrom oder die Laufleistung bei verschiedenen Druckverhältnissen zu ermitteln. Dies schließt ebenfalls eine Vielzahl an Effizienz- und Wirkungsgradmessungen ein. In speziellen Klimaprüfschränken wiederum kann das Vereisungs- und Kondensationsverhalten an und in den Lüftungsgeräten festgestellt werden – hier erfolgt auch die Simulation von Temperaturextremen bis - 40 °C. Der ausreichende Schallschutz sowie Normschallpegeldifferenzen lassen sich in akustischen Prüfräumen bestimmen, wo auch der Schalldurchgang durch die einzelnen Komponenten simuliert und erfasst wird.

Neben den Leistungsprüfungen gibt es zusätzlich Labore, die den Fokus vor allem auf Materialqualität legen. „So werden im QS-WEK-Labor alle Teile und Komponenten geprüft, die in unser Werk gelangen, sodass auch bei nicht selbst hergestellten Bauteilen höchste Qualität gewährleistet ist“, bestätigt Steckenborn. „Zusätzlich werden in einem separaten Bereich IP-Schutzgrade etwa mit Wasserstrahlprüfungen festgestellt.“ Die Prüfung sämtlicher elektronischer Eigenschaften jedes Gerätes erfolgt hingegen in zwei darauf ausgelegten Versuchsbereichen. Diese sind zudem zur Fertigung von Prototypen und Kleinserien ausgestattet, da LUNOS ein starkes Interesse daran hat, die Entwicklung völlig neuartiger Geräte voranzutreiben. Ergänzt wird dies durch ein hoch modernes „3D-Labor“; hier können im 3D-Druck Prototypen und Serien- sowie Tiefziehteile geschaffen werden. „Dank dieser sehr umfassenden und zeitgemäßen Prüfumgebung ist es uns möglich, auf die unterschiedlichsten, sich ändernden Ansprüche an fortschrittliche Lüftungssysteme reagieren zu können. Forschung und Entwicklung sind zentraler Baustein der LUNOS Zukunft“, resümiert Steckenborn.

Quelle: LUNOS Lüftungstechnik GmbH

Schlagwörter: , , ,
0
0
0
s2smodern