Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Systemair RoofLine

Die neuen Dachlüftungsgeräte „RoofLine“ von Systemair kommen überall zum Einsatz, wo hohe Hallen dezentral be- und entlüftet, beheizt oder gekühlt werden sollen. Für eine gleichmäßige und zugfreie Lufteinbringung, bei Raumhöhen bis zu 30 Metern, stehen vier Gerätegrößen mit Luftmengen bis zu 13.000 m³/h zur Verfügung.

Für größere Luftmengen werden mehrere Geräte gleichmäßig auf der Dachfläche platziert. Für eine hohe Energieeffizienz sorgen ein Gegenstromwärmeübertrager mit bis zu 90% Wärmerückgewinnung, sowie die hocheffizienten EC-Ventilatoren. Die Lüftungsgeräte eignen sich für unterschiedlichste Dachkonstruktionen und sind ideal für Gebäudesanierungen.

RoofLine-Geräte bestehen aus einem Außenteil, einem Dachsockel und einem Innenteil. Das seewasserbeständige Gehäuse des Außenteils bringt durch seine Leichtbauweise deutliche Vorteile für die Gebäudestatik. Und ist mit seinen großzügigen Revisionstüren einfach für die Wartung zugänglich. Für mehr zeitliche Flexibilität wird der Dachsockel vorab geliefert und Dacharbeiten bereits abgeschlossen, bevor das Gerät nachträglich und mit minimalem Aufwand installiert wird. Über das Innenteil findet die Zulufteinbringung und Abluftansaugung statt. Dabei kommt eine Drallauslass- oder Drehdüse zum Einsatz, wodurch die RoofLine-Lüftungsgeräte ohne Kanalsystem arbeiten. So kann die Hallenhöhe komplett genutzt und Kranschienen frei platziert werden. Optionale Erhitzer und Kühler werden im Innenteil integriert, sodass alle wasserführenden Komponenten frostsicher innerhalb der Halle liegen.

Quelle: Systemair GmbH

0
0
0
s2smodern