Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Advantix Cleviva

Bei der Neugestaltung oder Sanierung eines Bades wünschen sich die meisten Bauherren eine Duschrinne. Das ist zumindest das überwiegende Credo von 4,7 Millionen Deutschen, die laut einer Marktstudie des VDS (Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V.) aktuell eine bodengleiche Dusche planen.

Mit der neuen Duschrinne „Advantix Cleviva“ schlägt Systemanbieter Viega dazu jetzt ein ganz neues Gestaltungs­kapitel auf: Die Entwässerungsneuheit vereint in Bezug auf Montagefreundlichkeit und Design das Beste aus modernen Duschrinnen und Punktabläufen. Es gibt sie in vier Farben, zusätzlich sind auch eine vergoldete Variante und diverse Sonderfarben auf Wunsch möglich.

Als Linienentwässerung sind die „Advantix“-Duschrinnen von Viega eine designstarke Möglichkeit zur Gestaltung bodengleicher Duschen. Vor der Wand installiert geben sie beispielsweise dem durchgefliesten Duschboden eine Flächigkeit, die jedes Bad weiter und großzügiger erscheinen lässt. Die neue Duschrinne „Advantix Cleviva“ verbindet diese Gestaltungsmöglichkeiten mit den Installationsvorteilen einer Punktentwässerung: Im Gegensatz zu den bisherigen Duschrinnen wird bei der „Advantix Cleviva“ das Wasser auf einem schlanken Edelstahlprofil mit designstarker Gefälleprofilierung zu einem zentralen Bodenablauf mit werkseitig angebrachter Abdichtungsmanschette geführt. Das macht die Installation der Duschrinne und ihre Einbindung in die Verbundabdichtung wesentlich sicherer und effizienter.

Attraktives Produktportfolio

Die Edelstahl-Profile der auf dem Estrich aufliegenden Duschrinne „Advantix Cleviva“ sind in den Längen 800, 1.000 und 1.200 mm lieferbar. Vor Ort können sie jeweils auf bis zu 300 mm passgenau abgelängt werden. Eine besondere Raffinesse ist dabei die Möglichkeit der nahtlosen Kombination mehrerer Duschrinnen bei der Gestaltung von großzügigen Duschen bzw. Reihenduschen. Möglich machen dies die neutral auslaufenden, 100 mm langen Endflanken des Rinnenprofils.

Die Ableitung des Duschwassers erfolgt über den in zwei Designvarianten lieferbaren Einleger und den auf dem Rohfußboden aufgesetzten Punktablauf. Es handelt sich um einen Wellenablauf, der sich seit vielen Jahren durch die Vorteile der niedrigen Bauhöhe in Verbindung mit minimalem Reinigungsaufwand auf höchstem Niveau etabliert hat. Dabei stehen zwei Varianten zur Auswahl: die Standardausführung für Aufbauhöhen von 95 bis 155 mm und für Bäder mit besonders niedrigen Aufbauhöhen eine Sanierungsvariante ab 70 mm Einbauhöhe. Dank einer 50 mm HT-Rohrverbindung zwischen Ablauf und Abdichtungsflansch lassen sich abweichend aber auch alle anderen benötigten Bauhöhen realisieren.

Durch die kompakte Bauweise des Viega-Wellenablaufs ist dieser je nach Installationsumgebung um 360° frei drehbar und ermöglicht zudem eine Installation der Duschrinne direkt an der Wand.

Die Ablaufleistung von „Advantix Cleviva“ beträgt bei niedrigster Bauhöhe mindestens 0,4 l/s, beim Standardablauf bis zu 0,75 l/s. Wird ein zusätzliches HT-Rohr zum Höhenausgleich eingesetzt, steigt die Leistung entsprechend.

Für den Einsatz in Bädern mit Schallschutzanforderungen ermöglicht das optionale Schallschutzelement unter dem Ablauf die Einhaltung der aktuellen Schallschutznormen DIN 4109 und VDI 4100. Bestehen möglicherweise Brandschutzanforderungen, kann die bekannte „Advantix“-Rohrdurchführung R 120 verwendet werden.

Sicher abgedichtet im Verbund

Genauso innovativ wie die Gesamtkonstruktion ist die Einbindung der neuen Viega-Duschrinne in die normgerechte Abdichtung nach DIN 18534 im Verbund mit Fliesen. Im separaten und standardmäßig beigefügten „Fliesenleger-Kit“ ist eine Dichtmanschette mit über 120 mm Abdichtungsfläche enthalten, die nur noch von oben in den Flansch des Ablaufs eingeclipst werden muss. Auf diese Weise liegt die Manschette beim Abdichtungsvorgang knickfrei und sauber auf dem Estrich auf und kann ohne Nacharbeit direkt in die Verbundabdichtung integriert werden. Dadurch ist zugleich eine klare Trennung der Gewerke gewährleistet: Der SHK-Fachmann setzt den Ablauf, der Fliesenleger übernimmt die fachgerechte Einbringung der Abdichtung im Verbund.

Das neue Abdichtungssystem der Duschrinne „Advantix Cleviva“ entspricht im Ergebnis allen Wassereinwirkungsklassen bis zu W3-I, wie sie in der aktuellen DIN 18534-1 „Abdichtung von Innenräumen“ für ein häusliches Bad mit bodengleicher Dusche ohne Duschabtrennung gefordert wird.

Einfache Reinigung

Für den Endkunden zahlt sich die Viega-Kombination aus Linien- und Punktentwässerung nicht nur durch die einfache und damit wirtschaftliche Installation aus, sondern genauso durch ein hohes Maß an Reinigungs­freundlichkeit. Mit einem Wisch ist beispielsweise das Ablaufprofil der „Advantix Cleviva“ nach dem Duschen sofort wieder hygienisch sauber. Zudem kann mit einem Griff der Einleger entnommen werden, um das Sieb im Ablauf zu reinigen. Der Ablauf selbst ist konstruktiv so ausgelegt, dass er sich durch die Wasserdynamik permanent selbst reinigt.

Quelle: Viega Holding GmbH & Co.KG

0
0
0
s2smodern