Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Kessel Einbaubeispiel

Bestehendes hinterfragen, Neues anstoßen und Veränderung bewirken: Im Rahmen der Sustainability Challenge zeichnet die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) auch 2020 wieder Pioniere aus Forschung und Industrie aus, die mit ihren Produktinnovationen hinsichtlich Klimaschutz und Circular Economy zukunftsweisend sind.

Die KESSEL AG zählt von fast einhundert Bewerbern zu den drei Finalisten der diesjährigen Challenge in der Kategorie „Innovation“. Im ersten Schritt konnte der Entwässerungsspezialist mit der umweltfreundlich arbeitenden Hybrid-Hebeanlage Ecolift, einer überwiegend stromlosen Lösung zur Entwässerung von Gebäuden, bereits die Jury überzeugen. Wer sich am Ende als Sieger durchsetzt, entscheidet jetzt das Publikum per Onlinevoting bis zum 13. September 2020.

Für die Hybrid-Hebeanlage Ecolift von KESSEL kann online unter https://blog.dgnb.de/sustainability-challenge-2020/kategorie-innovation/voting/ abgestimmt werden. Wir freuen uns über Ihre Stimme!

Innovatoren im digitalen Wettbewerb

Bedingt durch die aktuellen Beschränkungen zur Durchführung von Präsenzveranstaltungen traten die Finalisten aus den drei Kategorien „Start-up“, „Innovation“ und „Forschung“ Ende Juni in einem Pitch online gegeneinander an. Dort präsentierten die Teilnehmer ihre Ideen und Ansätze für mehr Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienbranche. In diesem Rahmen beantworteten sie auch Fragen des Online-Publikums. Die Sieger des Votings gibt die DGNB an ihrem „Tag der Nachhaltigkeit“ am 21. September in Stuttgart bekannt.

Wie der Lentinger Entwässerungsspezialist mit seiner Hybrid-Hebeanlage neue Maßstäbe in puncto Ökonomie und Ökologie setzt, erklärt Joachim Ziob (Produktmanager bei KESSEL) im folgenden Kurzstatement: https://youtu.be/hLslMm7du94.

Der direkte Weg der Entwässerung

Die innovativen Anlagen der Ecolift-Familie sind für den Einsatz bei ausreichendem Gefälle zum Kanal konzipiert. Ist diese Voraussetzung erfüllt, können sie für dieselben Bereiche wie eine klassische Hebeanlage eingesetzt werden. Im Normalbetrieb nutzt Ecolift das natürliche Gefälle, nur im Rückstaufall schließen die Rückstauklappen und das Abwasser wird gegen den Rückstau über eine Druckleitung in den Kanal gepumpt. Im Gegensatz zu klassischen Hebeanlagen, die ständig arbeiten, stellt Ecolift eine nachhaltigere Alternative dar: Die Hybrid-Hebeanlage pumpt nur, wenn es wirklich nötig ist. Ansonsten nutzt sie den direkten Weg zum Kanal – das spart Energie, schont die Technik und reduziert Kosten.

Quelle: KESSEL AG

0
0
0
s2smodern