Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Preis für Holzpellets

Zum Jahresbeginn 2017 liegt der Preis für Holzpellets bundesweit durchschnittlich bei 242,11 Euro pro Tonne. Das sind 3 Prozent mehr als im Vormonat und 0,2 Prozent mehr als im Januar 2016.

Laut der Erhebung des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) entspricht das einem Kilopreis von 24,21 Cent bzw. 4,84 Cent pro Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets. Der aktuelle Preisvorteil zu Erdgas beträgt rund 25 Prozent und zu Heizöl 15 Prozent. "Pellethändler sind derzeit mit einer großen Nachfrage konfrontiert. Logistikbedingt kann dies zu Verzögerungen bei der Belieferung führen", merkt Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV, an. Gleichzeitig sei das Rohstoffangebot im Winter niedriger, was sich in einem höheren Preis niederschlage, so Bentele weiter. "Erfahrene Pelletheizer wissen, dass man das Lager grundsätzlich dann füllt, wenn die Preise im Sommer am günstigsten sind."

Regionalpreise für Holzpellets

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Januar 2017 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): In Mitteldeutschland sind Pellets mit 238,71 EUR/t im Januar am günstigsten. Dieselbe Menge ist in Nord-/Ostdeutschland für 241,63 EUR/t und in Süddeutschland für 245,09 EUR/t erhältlich.  Größere Mengen Holzpellets (26 Tonnen) wurden im Januar 2017 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 231,79 EUR/t, Mitte: 223,29 EUR/t, Nord/Ost: 224,37 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

DEPV-Indexfür den Holzpelletpreis

Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. (fei)

Schlagwörter: ,
0
0
0
s2smodern