Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Mehrzahl der Deutschen für Hackerschutz im Smart Home

Zwei Drittel der Verbraucher in Deutschland (66 Prozent) wünschen sich einen automatischen Online-Service, um gegen Hackerangriffe im Smart Home geschützt zu sein. Das ist ein Ergebnis des Energie-Trendmonitors 2017 von Stiebel Eltron.

Aktueller Sicherheitsstandard wichtig

Außerdem ergibt sich aus der Befragung, dass Verbraucher selbst die Wahl haben möchten, bei smarten Technologien persönliche Daten abzusichern (72 Prozent) – beispielsweise bei digital vernetzter Haustechnik.  "Für den Datenschutz im Smart Home ist der Online-Zugang über den Router des Verbrauchers ein neuralgischer Sicherheitspunkt. Wir empfehlen unseren Kunden, äußerst sorgfältig darauf zu achten, dass die Router-Einstellungen bei der Smart-Home-Vernetzung professionell vorgenommen werden und auf einem aktuellen Sicherheitstand bleiben", sagt Michael Kruckenberg, Regelungstechniker bei Stiebel Eltron.  

Internet-Service-Gateway von Stiebel Eltron

Bei der Vernetzung einer Heizungsanlage mit dem Internet-Service-Gateway von Stiebel Eltron entscheide der Kunde beispielsweise selbst darüber, ob seine privaten Betriebsdaten für Serviceleistungen des Onlineportals genutzt werden sollen, oder nicht. Entscheide sich der Verbraucher für eine Online-Anbindung, würden die Daten nach den Sicherheitsstandards verarbeitet, wie sie aus dem Online-Banking bekannt sind. Die Internetverbindung werde dabei immer über den Router des Kunden zum Stiebel-Eltron-Portal hergestellt – umgekehrt gebe es aber keinen direkten Zugriff auf das Smart-Home-System. Für den Energie-Trendmonitor 2017 von Stiebel Eltron wurden 1.000 Bundesbürger bevölkerungsrepräsentativ befragt. (fei)

Schlagwörter: ,
0
0
0
s2smodern