Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Anzeige

Die Richtlinie VDI 2552 soll Wegweiser sein durch die komplexe BIM-Methode. (Quelle: dizain/Fotolia.com)

Für einen handhabbaren, nachvollziehbaren und erfolgreichen Ablauf eines BIM-Projekts sind ein einheitliches Verständnis von Begriffen, Prozessen und Methoden sowie verlässliche normative Vorgaben unabdingbar. Die Richtlinienreihe VDI 2552 soll dies liefern.

Neue BIM-Richtlinie VDI 2552 Blatt 1

Die neue Richtlinie VDI 2552 Blatt 1 „Building Information Modeling – Grundlagen“ soll der Komplexität der Thematik eine Ordnung geben und Wegweiser sein zu den weiterführenden Regelungen in den teilweise noch in der Entstehung befindlichen Blättern der Richtlinienreihe VDI 2552. Die Richtlinie berücksichtigt nationale und internationale Standards und Spezifikationen sowie Best-Practice-Erfahrungen und stellt insbesondere den Bezug zur Erstellung und Nutzung von Bauwerksinformationen während des Planens und Bauens eines Bauwerks oder einer Anlage her. Sie wendet sich vor allem an Bauherren, Beteiligte an der Planung, Beteiligte am Bau, Beteiligte am Betreiben und Instandhaltung.

Einspruchsfrist endet am 30.09.2019

Herausgeber der Richtlinie VDI 2552 Blatt 1 „Building Information Modeling – Begriffe“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie ist im Juni 2019 als Entwurf erschienen und kann zum Preis von 87,90 Euro beim Beuth Verlag in Berlin (Tel.: +49 30 2601-2260) bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Preisvorteil auf alle VDI-Richtlinien. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen bestehen durch Nutzung des elektronischen Einspruchsportals oder durch schriftliche Mitteilung an die herausgebende Gesellschaft (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Einspruchsfrist endet am 30.09.2019. (fei)

Schlagwörter: , ,
0
0
0
s2smodern