Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
hea grafik gute raumluft

Hersteller melden starke Nachfrage nach Lüftungsanlagen. Sowohl die Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden als auch die Minderung gesundheitlicher Risiken kann durch einen gesicherten Luftaustausch mit Lüftungsanlagen erreicht werden. Mitgliedsunternehmen der HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V. berichten aktuell von einer stark wachsenden Nachfrage nach Lüftungsanlagen.

„Immer mehr Bauherren und Modernisierer erkennen, dass ein optimaler Luftaustausch in Wohnräumen kein Luxus ist, sondern eine Notwendigkeit darstellt. Der Mensch braucht frische Luft. Das ist machbar, und das ist messbar.“, bringt es Reiner Hackl, Abteilungsleiter Wohnungslüftung bei Systemair in Boxberg, auf den Punkt.

Neben den Effizienzgewinnen, die Anlagen mit Wärmerückgewinnung ermöglichen, stehen gesundheitliche Aspekte verstärkt im Zentrum des Kundeninteresses: Gerade in der aktuellen Situation ist der hygienisch notwendige Luftwechsel zur Sicherstellung einer ausreichenden Frischluftversorgung von noch größerer Bedeutung. „Filter scheiden zuverlässig Bakterien, Viren, Pollen und Feinstaub aus der Außenluft ab und sorgen so für ein gesundes Raumklima“, bekräftigt Bernhard Fritzsche, Geschäftsführer der Vallox GmbH.

Die HEA-Fachgemeinschaft ist mit ihren Mitgliedsunternehmen gut für die Nachfrage der Wohnungslüftung aufgestellt: Das kostenfreie Informationsportal WOHNUNGSLÜFTUNG+ (www.wohnungslueftung-plus.de) berät seit Mitte dieses Jahres interessierte Bauherren über das gesamte Themenspektrum der Wohnungslüftung. Zum Beispiel prüft ein auf der Seite platzierter Onlinecheck, ob eine lüftungstechnische Maßnahme notwendig ist. Der Check wird auch von der KfW im Rahmen der energetischen Fachplanung empfohlen.

Quelle: HEA

0
0
0
s2smodern